Sozialistische Konferenz

1980 fand in Kassel – nach langer Vorbereitung – die Sozialistische Konferenz statt. Etwa 1.200 Mitglieder linker Gruppen nahmen daran teil – von der SPD bzw. Jusos über das Sozialistische Büro (SB) bis hin zu den zahlreichen in Auflösung befindlichen ML-Parteien. Nur die DKP und deren Umfeld waren nicht vertreten. 

Das »Ministerium für Staatssicherheit (MfS)« der DDR denunzierte die Konferenz als „Sammlung linksopportunistischer und antikommunistischer Kräfte“. Ich gehörte dem Gründungskreis der Konferenz an. Mein Engagement wurde von der DDR mit einem Einreiseverbot „bestraft“, das nie offiziell aufgehoben wurde, sondern erst mit dem Fall der Mauer am 9. November 1989 faktisch endete.

Hier ein Auszug aus meiner damaligen STASI-Akte:

STASI